Geiststraße 43, 06108 Halle (Saale)
Rauminhalt


DAS GÜLDENE EGG

temporäre Verkaufsausstellung zu Ostern


11 Hallesche Designer– und Künstlerinnen präsentieren und verkaufen ihre Werke ab dem 11. März 2020

für einen Monat im RAUMINHALT in der Geiststraße N°43.

Der Laden an der Ecke mit der Goldenen Decke ist prädestiniert für besondere Ausstellungen.

Und die Osterverkaufsausstellung "Das Güldene Egg“ findet nun schon zum 6. Male statt.


Von Hand gefertigte Einzelstücke strahlen hier mit der Frühlingssonne um die Wette.

Jetzt, wo die Tage wieder heller werden, geht es raus zum Spazieren und Flanieren.

Kommt zum Güldenen Egg, wo das Glänzen nicht aufhört! Der Schein trügt nicht, hier sind echtes Design und

Kunst zu finden - in Halle entworfen und gefertigt. Neues, wie Bekanntes will entdeckt werden.

Also teilt den Glanz mit uns und freut euch auf ein Güldenes Ostern!


Eröffnung: 11.03.2020  // 17 Uhr


Zeitraum: 11.03.–11.04.2020

 

Öffnungszeiten:

Mo–Fr: 12–19 Uhr 

     Sa: 10–16 Uhr

 

Adresse:

RAUMINHALT

Geiststr. 43

06108 Halle (Saale)


Das Güldene Egg 2020 / 11 Ausstellerinnen / 

8 davon Absolventinnen der Burg Giebichenstein

Christine Burczyk / SEVAN / Textil  

Corinna Enzmann / Coeur / Taschen + Textil  /  www.coeurdesign.de  instagram.com/coricoeur

Anett Hoffmann / Popett.77 / Mode + Grafik  /  popett77.blogspot.com  instagram.com/popett.77 

Jenny Janko / ynko clothing / Mode +  Accessoires  / %

Fotos: Alexander Burzik



Diplom-Präsentation von Alexandra Stein ab den 05.02.2020

"Hysterie und Hybris"

In einer Zeit, in der der Mensch so vernünftig zu sein scheint, wird es anscheinend immer schwieriger mit den inneren Zuständen zurecht zu kommen.

Wie gehen wir mit Emotionen um?

Welchen Ausdruck finden sie in unserem Leben?

Wie sehr sind unsere Gefühle beschnitten durch die Konformität der Gesellschaft?


Die keramischen Arbeiten waren zu Beginn eine direkte Antwort auf eine unangenehme Situationen. Durch diese Situation wurden Erinnerungen geweckt, die emotionale Regungen in mir hervorriefen - eine Gefühlsreproduktion.


Ich habe versucht diese Emotionen zu konservieren, mir aufzuheben und sie zum arbeiten zu nutzen. Impulsiv habe ich angefangen. Aus einer inneren Anspannung und Aufregung die nicht unbedingt positiv war, wurde für mich ein kraftvoller Antrieb.


Wie bei Erinnerungen werden Details herausgearbeitet und ganz markant, andere Teile werden überdeckt und somit zum Verschwinden gebracht. Es geht nicht darum jedem Stück eine spezifische Erinnerungen zuzuschreiben. Das Gefäß wird hier nicht nur zu einem Träger von Farbe und Material, sondern auch zu einem Überträger einer Emotionen.


Dabei ergibt sich durch die Handlung oftmals eine Relativierung der Ausgangsimpulse. Der üppige Einsatz von Farbe und Material wird zudem als weiteres formgebendes Element genutzt.



Materialien / Bestandteile: Ton, Porzellan, Glasur, Haar, Polyacrylfaden und Lack.


www.alexandra-stein.de



 "Rauminhalt" (2019), Stefan Schwarzer


Upcycling Möbel von RAUMINHALT

Für ein Ausstellungsprojekt durften wir eine Reihe von Möbeln entwerfen und umsetzen. Ziel dabei war es, Baumaterialien der Ausstellungsarchitektur vom Vorjahr dafür zu nutzen. Es entstanden zahlreiche Hocker, Bänke, Betten und Tische. 


Ausstellungsarchitektur für »MICRO MONUMENTS« 
im Salzlandmuseum Schönebeck 

Zusammen mit der Kuratorin Artemis Herber (US) hat  RAUMINHALT die Präsentation von zweiunddreißig kleinformatigen Skulpturen der  Washington Sculptors Group realisiert.

Salzlandmuseum  
Pfännerstr. 41
39218 Schönebeck

PLATTFORM FÜR KUNST
UND HANDWERK